German - Free Topic: Der deutschsprachige Film nach 1945 – Vielfalt, Entwicklungslinien und erinnerungskulturelle Funktion B: Gesellschaftsanalyse in Deutschland. Soziologische Ansätze seit der Zeit um 1900

Course content

A: Dieser Kurs soll in die Methodik der kontextbezogenen Filmanalyse einführen und einen Einblick in die Entwicklungslinien des deutschsprachigen Films nach 1945 vermitteln. Vom Trümmerfilm der ersten Nachkriegsjahre über den antifaschistischen Film der DEFA, den Heimatfilm der 1950’er Jahre zum neuen deutschen Film der 1960’er-und 70’er Jahre, dem neuen österreichischen Film ab den 1970’ern bis heute und der neuen Geschichtsaufbereitung nach der Wende. Anhand einer Auswahl von exemplarischen Filmen und Fernsehproduktionen aus Deutschland, Österreich und der DDR sollen die unterschiedlichen erinnerungskulturellen Funktionen, sowie die Differenzen in Bezug auf die Komplexität und Offenheit der Filmtexte und ihres Rezeptionspotenzials herausgearbeitet werden – im Feld zwischen den Mainstreamfilm und den Autorenfilm.  Die gewählten Filme und Fernsehserien gelten alle als Klassiker – im Zentrum werden also nicht Mainstreamfilme der letzten 10-15 Jahren stehen, die alle schon kennen, sondern eine Reihe von Perlen aus ihrer vielfältigen Vorgeschichte.  Bei ihrer Analyse soll nicht nur der geschichtliche und kulturelle Kontext berücksichtigt werden, sondern auch intermediale Zusammenhänge sowie die Frage, was den Film als Medium der Erinnerungskultur einerseits von Literatur, andererseits von der Geschichtswissenschaft und andere Formen des kulturellen Gedächtnisses unterscheidet.  

 

B: Von Max Weber über die Frankfurter Schule bis zu Ulrich Beck und Jürgen Habermas haben deutsche Soziologen die Analyse der modernen Gesellschaft maßgeblich vorangetrieben – nicht nur in Deutschland selbst, sondern auch international. Entstanden um 1900, ursprünglich vor allem innerhalb des Faches Nationalökonomie, haben Soziologen die Selbstwahrnehmung der Gesellschaft in den unterschiedlichen Phasen der deutschen Geschichte auf je eigene Weise beeinflusst. Sie erheben den Anspruch auf allgemeine Erklärungskraft ihrer Theorien, waren und sind aber gleichzeitig eingebunden in jeweils eigene historische Kontexte. Aus einer geschichtswissenschaftlichen Perspektive, deren Aufgabe die Historisierung gesellschaftlicher Phänomene ist, erscheint die Spannung zwischen Zeitbindung und Zeitlosigkeit besonders interessant. Aus dieser Perspektive untersucht der Kurs Grundzüge der Geschichte der Soziologie in Deutschland anhand ausgewählter Fachvertreter, Schulen und Prozesse. Wir lesen u.a. Texte von Max Weber und Georg Simmel, blicken auf die Herausbildung der „Kritischen Theorie“ im deutsch-amerikanischen Transfer und setzen uns mit den Thesen heute tonangebender Soziologen wie Andreas Reckwitz, Harmut Rosa und Steffen Mau als Phänomenen der postindustriellen Gesellschaft des frühen 21. Jahrhunderts auseinander.

A: Astrid Erll: Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen. Eine Einführung. 3., erw. u. überarb. Aufl 2017 (online in KB) Die übrigen Texte auf Absalon oder als Semesterapparat in der Institutbibliothek

B: Texte auf Absalon

Oral
Individual
Collective
Continuous feedback during the course of the semester
Peer feedback (Students give each other feedback)
ECTS
15 ECTS
Type of assessment
Portfolio
Type of assessment details
KA 2018 oder 2019 Emne 1 und 2:
Ein Portfolio wird aus Aufgaben in den beiden Kursen zusammengestellt, insgesamt:
1) Eine Hausarbeit zu ca. 15 Seiten (wird entweder im Kurs A oder B gemacht und zählt 50 %,
2) Ein Referat mit Handout und Protokoll (2 Seiten)
3) eine Hausarbeit zu 3-4 Seiten.
Diese beiden kleineren Aufgaben (2+3) werden in jenem Kurs gemacht, in dem KEINE große Hausarbeit (1) gemacht wird. Abgabetermin nach Absprache mit den Prüfern.
Emne 3 mit Sprachfertigkeit
Gegen Ende des Kurses wird von den Lehrenden ein gemeinsames Pensum zusammengestellt im Hinblick auf
1) schriftliche Prüfung (Klausur, 5 St.), wo man zu jedem Kurs eine Frage bekommt
2) eine mündliche Prüfung (20 Min.) im Stoff der schriftlichen Prüfung, aber mit dem Gewicht auf einem der beiden Kurse (Losverfahren).


Das Portfolio muss spätestens am 6. Januar 2025 zur digitalen Prüfung (‚digital eksamen‘) hochgeladen werden.
Exam registration requirements

https://hum.ku.dk/uddannelser/aktuelle_studieordninger/tysk/

Aid
All aids allowed
Marking scale
7-point grading scale
Censorship form
No external censorship
Re-exam

.https://hum.ku.dk/uddannelser/aktuelle_studieordninger/tysk/

Criteria for exam assessment
ECTS
15 ECTS
Type of assessment
On-site written exam, 5 timer under invigilation
Oral examination, 20 minutter under invigilation
Type of assessment details
Emne 3 mit Sprachfertigkeit
Gegen Ende des Kurses wird von den Lehrenden ein gemeinsames Pensum zusammengestellt im Hinblick auf
1) schriftliche Prüfung (Klausur, 5 St.), wo man zu jedem Kurs eine Frage bekommt
2) eine mündliche Prüfung (20 Min.) im Stoff der schriftlichen Prüfung, aber mit dem Gewicht auf einem der beiden Kurse (Losverfahren).
Exam registration requirements

https://hum.ku.dk/uddannelser/aktuelle_studieordninger/tysk/

Aid
All aids allowed
Marking scale
7-point grading scale
Censorship form
External censorship
Re-exam

https://hum.ku.dk/uddannelser/aktuelle_studieordninger/tysk/

Criteria for exam assessment

Single subject courses (day)

  • Category
  • Hours
  • Class Instruction
  • 56
  • Preparation
  • 353,5
  • English
  • 409,5

Kursusinformation

Language
German
Course number
HTYKE2401U
ECTS
See exam description
Programme level
Full Degree Master
Full Degree Master choice
Master’s minor subject
Duration

1 semester

Placement
Autumn
Schedulegroup
See link to schedule
Studyboard
Study board of English, Germanic and Romance Studies
Contracting department
  • Department of English, Germanic and Romance Studies
Contracting faculty
  • Faculty of Humanities
Course Coordinators
  • Detlef Siegfried   (6-6667766e6768426a776f306d7730666d)
  • Birthe Hoffmann   (8-6c736a6a71657272446c7971326f7932686f)
Saved on the 10-05-2024

Are you BA- or KA-student?

Are you bachelor- or kandidat-student, then find the course in the course catalog for students:

Courseinformation of students