German - Topic within German Studies, incl. Written and Oral Language Proficiency in German: Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt & Migrationsliteratur (KASF)

Course content

Kurs ASprache (Jens Erik Mogensen): Frühneuhochdeutsch.

Das Frühneuhochdeutsche ist sowohl in sprachlicher als auch in kulturhistorischer Hinsicht eine der spannendsten Perioden des Deutschen. Unter Frühneuhochdeutsch verstehen wir die deutsche Sprache von etwa 1350 bis 1650; eine Periode, die u.a. durch große Erfindungen (Buchdruck, Schießpulver), große Entdeckungen (Amerika) und die Entwicklung der modernen Naturwissenschaften gekennzeichnet ist (Kopernikus, Kepler, Galilei). Auch ist sie die Zeit der Reformation, der Bauern- und der Glaubenskriege, des Humanismus, der Renaissance und des frühen Barocks. All diese Entwicklungen haben auf die Sprache große Auswirkungen gehabt. Das Frühneuhochdeutsche zeichnet sich linguistisch gesehen durch eine besonders große Variantenvielfalt und Variantentoleranz sowie durch das weitgehende Fehlen einer sprachlichen Leitvarietät aus, ist aber auch der Zeitraum, in dem Luther seine Bibelübersetzung erarbeitete. Im Seminar wollen wir uns aus varietätenlinguistischer Sicht mit der sprachlichen Variation in allen Bereichen der Sprache beschäftigen (Phonologie, Graphie, Morphologie, Syntax, Textsorten). Wir wollen das Frühneuhochdeutsche als Teil der deutschen Sprachgeschichte im Lichte der vorhergehenden Perioden Althochdeutsch und Mittelhochdeutsch sowie der nachfolgenden neuhochdeutschen Periode positionieren und werden dabei versuchen, die historischen und kulturhistorischen Rahmenbedingungen zum Verständnis des Frühneuhochdeutschen nutzbar zu machen.

 

Kurs B: Literatur (Christian Benne): Deutschsprachige Literaturnobelpreise. Eine globale Erzählung der deutschen Literatur?

Die deutschsprachige Literatur steht bei der Vergabe des prestigeträchtigsten Literaturpreises der Welt nach der englisch- und französischsprachigen Literatur an dritter Stelle; bereits der zweite Preis ging an den deutsch-dänischen Philologen und Historiker Theodor Mommsen. Unter den Autorinnen und Autoren finden sich Deutsche, Österreicher und ein Schweizer (Carl Spitteler), aber auch eine Autorin mit schwedischem Pass (Nelly Sachs), ein Autor mit britischem Pass (Elias Canetti), Autoren mit Wurzeln in Rumänien (Herta Müller) oder dem heutigen Polen (Günter Grass). Neben einem Historiker erhielt auch ein heute wenig gelesene Philosoph den Preis (Rudolf Eucken).  Die deutschsprachigen Literaturnobelpreise zwingen uns, die Erzählung der deutschen Literatur neu zu denken. Sie lassen uns vergessene Stimmen wiederentdecken und zeitgenössische neu lesen. Der Kurs führt in die Problematik der Institution Literaturnobelpreis ein, die derzeit neu erforscht wird, und untersucht durch intensive Lektüren der 14 bisher prämierten Autorinnen und Autoren (neben den schon Genannten noch Paul Heyse, Georg Hauptmann, Thomas Mann, Hermann Hesse, Heinrich Böll, Elfriede Jelinek und Peter Handke) die globale Rolle und Ausstrahlungskraft deutschsprachiger Literatur seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.

 


Sprachpraxis (Lars Behnke): Auch in diesem Semester werden die beiden Fachelemente durch einen Sprachpraxisteil begleitet, in dem dieses Mal das wissenschaftliche Schreiben trainiert wird. Anhand einer Auswahl von Texten aus dem parallelen Fachunterricht werden wir bestimmte, typisch wissenschaftssprachliche Konstruktionen und Formate (Abstracts, Zusammenfassungen etc.) trainieren. Sie erhalten die Gelegenheit, die gelernten sprachlichen Mittel in kürzeren schriftlichen Aufgaben zu üben und können sich auf diese Weise auf die abschließende schriftliche Prüfung vorbereiten. Der Sprachpraxisunterricht wird wieder in zwei parallelen Niveaugruppen gehalten.

Kurs A:

Primär- und Sekundärliteratur wird rechtzeitig auf Absalon bekanntgegeben bzw. bereitgestellt.

 

Kurs B:

Primär- und Sekundärliteratur wird rechtzeitig auf Absalon bekanntgegeben bzw. bereitgestellt.

Oral
Individual
Collective
Continuous feedback during the course of the semester
Feedback by final exam (In addition to the grade)
Peer feedback (Students give each other feedback)
ECTS
15 ECTS
Type of assessment
Oral examination, 20 minutter
On-site written exam, 3 timer under invigilation
Exam registration requirements

https://hum.ku.dk/uddannelser/aktuelle_studieordninger/tysk/

Aid
All aids allowed
Marking scale
7-point grading scale
Censorship form
External censorship
Re-exam

https://hum.ku.dk/uddannelser/aktuelle_studieordninger/tysk/

Criteria for exam assessment

Single subject courses (day)

  • Category
  • Hours
  • Class Instruction
  • 84
  • Preparation
  • 325,5
  • English
  • 409,5

Kursusinformation

Language
German
Partially in Danish
Course number
HTYK03741U
ECTS
15 ECTS
Programme level
Full Degree Master
Master’s minor subject
Duration

1 semester

Placement
Spring
Schedulegroup
Se skemalink
Studyboard
Study board of English, Germanic and Romance Studies
Contracting department
  • Department of English, Germanic and Romance Studies
Contracting faculty
  • Faculty of Humanities
Course Coordinators
  • Lars Behnke   (11-7368797a35696c6f75726c476f7c7435727c356b72)
  • Jens Erik Mogensen   (3-79747c4f77847c3d7a843d737a)
  • Christian Benne   (15-6e737d747e7f746c79396d707979704b738078397680396f76)
Saved on the 18-04-2024

Are you BA- or KA-student?

Are you bachelor- or kandidat-student, then find the course in the course catalog for students:

Courseinformation of students