German - Free topic 1: Deutsch in Bewegung

Course content

Das Deutsche verändert sich ständig, wie jede andere Sprache auch. Innovationen verschaffen sich Platz und verursachen Variation zu konkurrierenden, älteren Elementen, und die Verteilung der beiden lässt manchmal erahnen, wie das Deutsche in Zukunft aussehen mag. Das, was wir heute „Deutsch“ nennen, ist in Wirklichkeit eine Momentaufnahme im sprachlichen Wandel.

Manche Veränderungen sind dabei so deutlich, dass sie regelmäßig empörte Reaktionen unter puristisch eingestellten Sprachbenutzern hervorrufen. Andere Veränderungen scheinen subtiler und bahnen sich unbemerkt ihren Weg, bis sie von allen akzeptiert werden. Egal, wie deutlich sie sind, die meisten Veränderungen in der Sprache geschehen nicht abrupt, sondern brauchen Zeit. Sie beginnen als Variation und resultieren nicht selten in einem Umbau des Systems.

Im Seminar nehmen wir aktuelle Veränderungen des Deutschen auf lautlicher, grammatischer, lexikalischer und pragmatischer Ebene in den Blick. Wir versuchen, unter Anwendung geeigneter Sprachwandeltheorien die Mechanismen des Sprachwandels zu verstehen, identifizieren die Herkunft von Innovationen zwischen Sprachkontakt und systeminternem Wandel und verfolgen ihre Ausbreitung durch das System und die Gesellschaft.

Ziel des Seminars ist es, Innovationen zwischen System(en) und Norm(en) verorten zu können und so eine Grundlage dafür zu schaffen, wissenschaftlich fundiert Position zu Fragen des sprachlichen Wandels beziehen zu können.

Literatur: Keller, Rudi (2014). Sprachwandel. Von der unsichtbaren Hand in der Sprache. 4. Aufl. Tübingen: Francke

ECTS
7,5 ECTS
Type of assessment
Other
Criteria for exam assessment
  • Category
  • Hours
  • Preparation
  • 176,75
  • Lectures
  • 28
  • English
  • 204,75